„Schon durch die Reduktion des manuellen Aufwands zur Berichtserstellung hat sich die Umsetzung des BI-Projekts in kürzester Zeit gerechnet.“
Karl-Heinz Bernhard
(IT-verantwortlicher Geschäftsführer Lebert & Co.)

Mehr Transparenz. Höhere Analysequalität.
LEBERT & CO. SETZT AUF BI UND GEWINNT.

LEBERT & CO.

Lebert & Co. ist ein Komplettdienstleister für den Logistikbereich mit Hauptverwaltung in Kempten (Allgäu) und vier weiteren Standorten in Deutschland sowie der Schweiz. Das Unternehmen wurde 1954 von Franz Lebert gegründet. Seitdem hat sich das Unternehmen zu einem bedeutenden Speditionsunternehmen in der Region mit internationaler Reichweite entwickelt. Neben Landtransporten bietet die Unternehmensgruppe Logistikdienstleistungen sowie weltweite Verkehre für See und Luftfracht mit der Lebert-nAVIS Übersee Spedition an, einem Joint Venture mit Sitz in Hamburg.

AUSGANGSSITUATION

Bei Lebert & Co. fallen tagtäglich eine Vielzahl von elektronischen Daten in unterschiedlichen IT-Systemen an, welche wiederum in alle Geschäftsprozesse – von der Auftragsabwicklung über die Finanzbuchhaltung bis hin zur Personalzeiterfassung – eingebunden sind. Eine IT-Landschaſt, die einen raschen Überblick über laufende Vorgänge und aktuelle Zahlen erschwert hat. So waren das Ex- trahieren, Bereinigen sowie die einheitliche Aufbereitung von wichtigen Informationen mit einem erheblichen manuellen Aufwand verbunden. „Wir haben uns deshalb für die Einführung einer BI-Soſtware entschieden“, so Karl-Heinz Bernhard, der für den Bereich IT verantwortliche Geschäſtsführer der Lebert Gruppe. Die Wahl fiel dabei auf die Lösung von AMETRAS, denn: „Das Team hat uns mit seinem Expertenwissen einfach überzeugt und die Möglichkeiten von QlikView haben uns begeistert.“ 

DAS PROJEKT

Die Projektziele waren schnell definiert: deutlich verkürzte Entscheidungswege durch die automatische Ad-hoc-Bereitstellung von Daten und Informationen für die Entscheidungsträger. Für die AMETRAS BI-Spezialaisten bedeutet dies, die Prozesse im Berichtswesen zu vereinfachen, zu vereinheitlichen und zu automatisieren. Weitere Kernanforderungen waren die Nutzbarkeit im Self-Service-Verfahren, der Gewinn zusätzlicher Erkenntnisse durch flexible Datenanalysen sowie die Möglichkeit, mithilfe performanter Dashboards selbst große Datenmengen transparent darzustellen. Im Zentrum stand dabei immer die Prämisse, Daten aus unterschiedlichen Quellen zusammenzubringen und gesamtheitlich auszuwerten, um so Einblicke zu gewinnen, die bisher nicht möglich waren.

 

DIE LÖSUNG

Mit deutlich weniger Aufwand als im veranschlagten Budget konnten Dominik König und sein Team die Projektphase 1 erfolgreich abschließen. Seitdem lädt die neue BI-Lösung auf Basis von QlikView automatisch Daten aus den Quellsystemen fimox®, L-wiS, DILOK/400 und AS-PZW und stellt diese den Verantwortlichen bei Franz Lebert & Co. in übersichtlichen Dashboards und ausgefeilten Reports tagesaktuell zur Verfügung. Informationen etwa zu Finanzen, Leistungsdaten, Lagerbewegungen und Personalsituation sind heute nur noch "einen Klick" entfernt und können anhand von hochaggregierten Kennzahlen bis hin zu Detailanalysen mit einzelnen Buchungssätzen ausgewertet werden. Die intuitive Bedienbarkeit des von AMETRAS entwickelten Layouts stellt die Grundlagenschulung von Mitarbeitern in nur einer Stunde sicher, weil "alles so einfach wie möglich ist, aber nicht einfacher" (frei nach Albert Einstein).

Aber auch das Thema Datensicherheit wird mit der Einführung der BI-Lösung großgeschrieben. Jeder Anwender sieht nur das, was er zur Erledigung seiner Tätigkeit tatsächlich benötigt. Die eigentlichen Berechtigungen beispielsweise für ausgewählte Geschäftsbereiche oder bestimmte Ansichten sind hierfür schnell eingerichtet und hinterlegt.

Hier erhalten Sie unseren Projektbericht im PDF-Format


Reduzierung des manuellen Aufwands
bei der Berichtserstellung


Schnellere Informationsbeschaffung
und damit kürzere Reaktionszeiten


Bessere Datenqualität durch
automatische Datenbereinigung



Neue Erkenntnisse durch dynamische
Filterung der Daten
-> keine starren Excel-Berichte, sondern
anwendergesteuerte, integrierte BI


Hohe Anwenderakzeptanz
durch einfache Bedienung
und schnelle Reaktionszeiten