Projekte


Unsere Kunden vertrauen der Kompetenz aus dem Hause AMETRAS. Die Projekte gliedern sich in mehrere Bereiche.
So gibt es F&E Projekte, Videoprojekte und auch Themenfelder welche etwaige Optimierungspotenziale in einer Sandbox Variante aufzeigen sollen. Nachfolgend werden exemplarisch einige Projekte kurz und bündig beschrieben.

 

 

 

 

 

Projekt: Installation einer Videoanlage in Strykow, Polen

Aufgabe:

Aufbau einer Videoanlage zur lückenlosen Überwachung von Paket und Cargobewegungen im Depot. Es wurden annähernd 400 Kameras verbaut, Es wurden Hochleistungsserver mit über 300 TB installiert und die Videoanlage mit der neuen Fördertechnik kombiniert. Damit hat der Kunde jetzt die Möglichkeit eine lückenlose Paketverfolgung auf Knopfdruck vorzunehmen Die Planungen für das Depot fanden bereits in der Bauphase statt. AMETRAS war hier nicht nur Lieferant der Videoanlage, sondern auch Manager der verschiedenen Gewerke um die nahtlose Integration der Fördertechnik zu gewährleisten. Das Installationsteam bestand aus Unternehmen welche mit der AMETRAS bereits ich Tschechien sehr erfolgreich zusammengearbeitet haben. Die Bauleitung und das Projektmanagement übernahm der verantwortliche AMETRAS Key Account Manager.

 

F&E Projekt Volumenmessung:

Aufgabe:

Die Volumenermittlung eines Packstückes hat wesentliche Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit eines Transportes. Im Zeitalter des Internets werden Warensendungen immer leichter bei zunehmendem Volumen. Daher gehen Spediteure den Weg die Berechnung an den Kunden mittels Volumengewicht zu tarifieren. Außerdem hat die Ermittlung des Volumens auch noch erheblichen Einfluss auf die zu disponierende Ladefläche. Je eher ein Spediteur weiß wie seine LKW und Anhänger ausgelastet sind, umso günstiger werden die Kosten für LKW und Wechselbrücken. AMETRAS hat bereits einige Volumen Messsysteme im Einsatz und tüftelt an der Weiterentwicklung des Systems. Ziel ist es, die Genauigkeiten zu erhöhen und die Technik so zu verbessern, dass auch Kameras ohne teure Lasertechnologie eingesetzt werden können.

F&E Projekt Nachterkennung von Bewegungen in APF video+:

Aufgabe:

Ein Schwerpunkt der Videoüberwachung bildet das korrekte Feststellen einer Bewegung einer Person. Dabei geht es darum festzustellen, wann eine Person einen bestimmten Bereich betritt oder verlässt um entsprechende Alarmmeldungen an Überwachungsfirmen absetzen zu können. Doch was einfach klingt ist in der Praxis eine echt anspruchsvolle Aufgabe. Dabei kommt es darauf an die Lichtverhältnisse im Blick zu haben, die Größe des Objektes in jeder Perspektive richtig zu bestimmen und prozessgenau Alarme auszulösen. Denn es macht ja wenig Sinn bei jedem streunenden Hut einen Alarm zu erhalten. Diese Art der Fehlalarme sind soweit wie möglich auszuschließen, sollten aber auf ein Mindestmaß reduziert werden. Unsere Softwareingenieure arbeiten stetig daran dieses Erkennungssystem zu verbessern.

Projekt: Tourenoptimierungen für Zustellfahrzeuge

Aufgabe:

Das teuerste am Transport einer Sendung ist die Zustellung beim Empfänger. Die Logistiker sprechen hier auch von der letzten Meile. Um unnötige Kosten zu vermeiden und Touren auch optimal auf die Zustellfahrzeuge zu verteilen sind einige organisatorische Voraussetzungen zu schaffen.

1.)    Ermittlung einer korrekten Adresse mittels Geokoordinaten

2.)    Disposition von der richtigen Anzahl der Zustellfahrzeuge

3.)    Optimierung des vorhandenen Laderaums

Die Empfangsadressen werden mittels Webservice gegen Geokoordinaten einer Tourenplanungssoftware geprüft. Die erhaltenen Ergebnisse werden dann mit den aktuellen Paketscheindaten abgeglichen und entsprechende Touren der Zustellfahrzeuge geplant. Dabei werden die Straßen eines Landes in Zustellbezirke aufgeteilt und die Zustellung in Zonen aufgeteilt. Die Zonen sind dabei nicht statisch, sondern sehr dynamisch zuordenbar. Das Zusammenspiel zwischen den Komponenten APF scan+, APF sort+ und der Tourenzuweisung funktioniert ohne externe Schnittstellen.


OFFENE STELLEN