Anarbeitung


Die Thematik Anarbeitung gestaltet sich im Stahlhandel sehr differenziert und gewinnt immer mehr an Bedeutung. Neben einfachen Säge- oder Fräsbearbeitungen sind seit jeher auch extern vergebene Anarbeitungen wie Verzinken, Primern oder Strahlen üblich. Bei den externen Anarbeitungen ist zum einen eine von der Software optimal unterstütze Abwicklung der Transporte zu externen Lohnfertigern, zwischen mehreren Lohnfertigern und auch zurück ans Lager zur Weiterverarbeitung sehr wichtig. Darüber hinaus müssen aber auch die extern entstandenen Kosten automatisch in die Nachkalkulation der angearbeiteten Teile einfließen.

Aber auch komplexere, mehrstufige Anarbeitungen gewinnen heute immer mehr an Bedeutung. Hier
muss ein modernes ERP-System nicht nur umfangreiche Funktionalitäten zur Abwicklung mehrstufiger Produktionen mit ausgefeilter Produktionsplanung- und Produktionssteuerung zur Verfügung stellen. Immer mehr kommen auch Produktkonfiguratoren zum Einsatz, welche es den Verkäufer, aber auch direkt den Kunden über das Internet erlauben, komplexe Teile unter Verwendung eines Regelwerks zu definieren um sie danach zu planen und intern oder auch unter Einbindung externer Arbeitsgänge zu produzieren.

UNSERE REFERENZEN